Gesundheit, eine neue Sorge für den Verbraucher

Lebensmittelunternehmen verändern sich sehr schnell in ihren Produktionssystemen, ihren Kommunikationsformeln oder ihrem image gegenüber dem Verbraucher. Die allgemeine Absicht ist es, viel gesündere und nachhaltigere Produkte zu erzeugen, die eine ausgewogenere Ernährung und einen größeren Respekt für die Umwelt begünstigen. Dies kann aus vielen Bereichen im Hinblick auf den allgemeinen Verbrauch erreicht werden, aber wenn es um Lebensmittel geht, ist der Schlüssel ein perfektes Gleichgewicht zwischen der Gesetzgebung und den Sorgen der Produktnutzer.

Der wahre Grund Man könnte denken, dass die Marken sich um ihre Kunden kümmern und versuchen, ihnen die besten Produkte für ihre Gesundheit anzubieten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es Marken gibt, die sich durch dieses altruistische Interesse auszeichnen, aber die Realität ist, dass große Unternehmen versuchen, den Verbraucher zufrieden zu stellen, um die Loyalität der Verbraucher zu erreichen und den Umsatz maximal zu steigern. Der Verbraucherschutz aus institutioneller Sicht kommt aus vielen Blickwinkeln, entweder durch die Begrenzung der Werbung, die durch Marken erzeugt wird, oder durch die spezifische Regulierung von Kennzeichnungsregeln oder Produktbenennungsmethoden.

Diese immer detailliertere Regelung soll der Täuschung und dem Missbrauch vieler Marken ein Ende setzen, die sich einer Vielzahl von Missverständnissen bedienen, um Verbraucher glauben zu machen, dass ihr Produkt das ist, was sie suchen. Um dem wachsenden Interesse der Bevölkerung an einer gesünderen und wesentlich ausgewogeneren Ernährung gerecht zu werden, sind die Produktionsbetriebe gezwungen, ihre Rezepturen und Herstellungsmethoden zu ändern, um Emissionen zu reduzieren, schädliche Inhaltsstoffe zu minimieren und die Qualität auf effektive Weise zu verbessern.Es ist nicht genugDie Wahrheit ist, dass wir in einer Welt, in der ein großer Teil der Bevölkerung über die Art ihrer Ernährung besorgt ist, auch eine größere Zahl von Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck oder Fettleibigkeit finden, die auf eine fett- und zuckerreiche Ernährung zurückzuführen sind. Diese Dichotomie ist in den am weitesten entwickelten Ländern stark ausgeprägt, und nur durch Eingriffe in die Ernährungserziehungssysteme der Jüngsten können wir einem Problem ein Ende setzen, das Millionen von Menschen auf der ganzen Welt betrifft.

Unterernährung wird dann zu einer direkten Folge des Junk Food, das die reichsten Länder plagt.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.